Orthopädisches
Gesundheitshaus
Buxtehude/Hedendorf
Orthopädische Praxis
Michael Düsmann

Magnetfeld-Resonanz-Therapie

 
Bei welchen Erkrankungen ist Magnetfeldtherapie sinnvoll und indiziert? Arthrosen, Arthritis, Rheuma, Weichteilentzündungen, Polyneuropathie (Nervenschäden), chronische Schmerzustände unterschiedlichster Ursache, Muskelschmerzen, Autoimmunerkrankungen, Bandscheibenbeschwerden, Fibromyalgie, Überlastung von Gelenke und Sehnen, Osteoporose, Sportverletzungen, grippale Infekte, Abgeschlagenheit, Stresssymptome.
 
Die Magnetfeldtherapie funktioniert ähnlich, wie die dieAtmosphäre umschließenden natürlichen Magnetfelder. Ohne Magnetfeldeinfluss kann der Mensch auf der Erde nicht leben. Aufgrund von Umweltbelastungen, welche zunehmend die Magnetfelder der Erde zerstören, kommt es hier zu einer deutlichen Beeinflussung des menschlichen Körpers. So ist es notwendig künstlich erzeugte Magnetfelder für das Wohlbefinden der körpereigenen Energie und Regeneration des gesamten Zellsystems einzusetzen.

Die Funktion von Magnetfeldern besteht darin, dass sie eine Beeinflussung auf jede einzelne Körperzelle haben. Im Laufe des Lebens werden Körperzellen teilweise abgebaut und wieder neu erzeugt. Häufig kommt es aber auch zu Zerstörungen von körpereigenen Zellen aufgrund von fehlgeleiteten Stoffwechselprozessen (freie Radikale). Aufgrund von Entzündungen und Verletzungen der Körperzellen sowie durch Alterungsprozesse der Körperzellen wird ihr Schwingungsverhalten beeinflusst. Die sog. physiologischen Schwingungsmuster der Zelle funktionieren nicht mehr. Die  sogenannte  Plus-/Minuspolung  der  Zellwände  gerät in „Unordnung“, so dass die Zelle die Funktion verliert und sich ein sogenanntes Störfeld ausbildet.

Durch die MRS-Therapie ist es möglich verschiedene elektromagnetische Schwingungen gezielt an Zellen, Organe oder ganze Körperteile zu bringen. Ein gleichzeitig vorhandener Pulsationseffekt verstärkt die entzündungshemmende und regenerierende Wirkung der Behandlung an der Zelle.
 
Das Magnetfeld als Bioresonanzmagnetfeld imitiert das Schwingungsverhalten einer Zelle. Nur eine Zelle, die ihr eigenes Schwingungsverhalten erkennt, kann die künstlich erzeugte Magnetfeldschwingung aufnehmen und dadurch regenerieren. Entsprechend der beschriebenen organspezifischen Effekte lassen sich auf direkte Einflüsse der Magnetfeldtherapie auf das Immunsystem und das vegetative Nervensystem nachweisen. Aufgrund dieser Vorgänge wird die körpereigene Regeneration und Selbstheilungspotenz nachhaltig gestärkt.

Entsprechend der Applikation von Magnetfeldern werden diese durch sog. Ganzkörper- oder Extremitätenmatten durchgeführt. Diese Therapie kann sowohl in der Praxis als auch zuhause bei einem selbsterworbenen Magnetfeld nach ärztlicher Anleitung durchgeführt werden.

Das Kernstück einer MRS-Therapie ist das sog. Sägezahnmuster (Sägezahnimplus). Dieser Impuls ist der Körperzelle eigen, sodass hier die therapeutische Wirksamkeit des Magnetfeldes über die magnetische Flussdichte der Zelle eintritt. Nur gesunde Zellen können entsprechend diesen Schwingungen aufnehmen und wieder abgeben. Dadurch kann eine gesunde Zelle, die regeneriert wurde, wieder Nährstoffe aufnehmen und abgeben. Auch der Sauerstoffgehalt der Zellen wird hierdurch nachhaltig verbessert.
Die Magnetfeldtherapie ist eine sehr gute Therapieform bei der Behandlung der freien Radikale. Diese werden entsprechend eliminiert.

Die Magentfeldtherapie ist eine Privattherapie (IGeL), welche von den gesetzlichen Krankenkassen leider nicht übernommen wird.
Doctolib
Unser Termin-Service für SieHier klicken